Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle vom Fotografen (nachfolgend auch Daniel Hammelstein genannt) durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen. Sie gelten als vereinbart mit Entgegennahme der Lieferung oder Leistung bzw. des Angebots des Fotografen durch den Kunden, spätestens jedoch mit der Annahme des Bildmaterials zur Veröffentlichung.

Wenn der Kunde den AGB widersprechen will, ist dieses schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Fotograf diese schriftlich anerkennt.

Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen des Fotografen, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen getroffen werden.

Beauftragung/Honorar/Zahlung

Die Beauftragung/der Vertragsschluß kann mündlich, schriftlich oder konkludent erfolgen. Es gilt das beim Auftrag vereinbarte Honorar. Ist kein Honorar vereinbart worden, bestimmt es sich nach dem zeitlichen Aufwand, den übertragenen Nutzungsrechten und dem Nutzungsumfang der Bilder und dem aktuellen Stundensatz des Fotografen. Dieser beträgt 75 Euro zzgl. MwSt. (89,25 Euro inkl. MwSt.). Mit dem vereinbarten Honorar wird die einmalige Nutzung des Bildmaterials zu dem vereinbarten Zweck abgegolten. Durch den Auftrag anfallende Kosten und Auslagen (z.B. Material- und Laborkosten, Modellhonorare, Kosten für erforderliche Requisiten, Reisekosten, erforderliche Spesen etc.) sind nicht im Honorar enthalten und gehen zu Lasten des Kunden. Wird eine Produktion in Teilen abgeliefert, so ist das entsprechende Teilhonorar mit jeweiliger Lieferung fällig. Der Fotograf ist berechtigt, bei Produktionsaufträgen Abschlagszahlungen entsprechend dem jeweils erbrachten Leistungsumfang zu verlangen. Bei Auftragserteilung ist eine Anzahlung/Reservierungsgebühr für das Shooting in Höhe von 50% der vereinbarten Vergütung innerhalb von 7 Tagen zu zahlen. Trifft die Vorauszahlung nicht fristgerecht ein, ist der Fotograf nicht zur Durchführung des Auftrages verpflichtet. Der Restbetrag ist zahlbar am Tage des Shootings oder insgesamt zu überweisen gemäß Rechnungsstellung. Das ausschließliche Nutzungs- und Eigentumsrecht an den Bildern verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung beim Urheber.

Auftragsproduktionen

Soweit der Fotograf Kostenvoranschläge erstellt, sind diese unverbindlich. Treten während der Produktion Kostenerhöhungen ein, sind diese erst dann vom Fotografen anzuzeigen, wenn erkennbar wird, dass hierdurch eine Überschreitung der ursprünglich veranschlagten Gesamtkosten um mehr als 15% zu erwarten ist. Wird die vorgesehene Produktionszeit aus Gründen überschritten, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, so ist eine zusätzliche Vergütung auf der Grundlage des vereinbarten Zeithonorars bzw. in Form einer angemessenen Erhöhung des Pauschalhonorars zu leisten. Vorbehaltlich einer anderweitigen Regelung werden die Aufnahmen, die dem Kunden nach Abschluss der Produktion zur Abnahme vorgelegt werden, durch den Fotografen ausgewählt. Sind dem Fotografen innerhalb von zwei Wochen nach Ablieferung der Aufnahmen keine schriftlichen Mängelrügen zugegangen, gelten die Aufnahmen als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.

Urheber- & Nutzungsrecht

Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem vom Fotografen gelieferten Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz handelt. Der Fotograf ist Inhaber der Urheberrechte an den Bildern. Der Kunde erhält das einfache Nutzungsrecht an den Bildern gemäß der Bedingungen des individuellen Auftrages. Ausschließliche Nutzungsrechte, medienbezogene oder räumliche Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart und vergütet werden. Eine kommerzielle Nutzung der Lichtbildwerke im Nachhinein – sofern sie nicht vorher vereinbart wurde – durch den Auftraggeber selbst oder durch Dritte kann nur mit vorhergehender schriftlicher Zustimmung des Fotografen erfolgen. Dies gilt auch für Bilddateien, welche durch den Auftraggeber oder durch Dritte digital oder anderweitig verändert bzw. verfremdet wurden. Jede Veränderung, Weiterbearbeitung (z.B. durch Foto-Composing, Montage oder durch elektronische Hilfsmittel zur Erstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes) der gelieferten Fotos bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch den Fotografen. Alle vereinbarten Nutzungsrechte werden dem Kunden erst mit vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars übertragen.

Mitwirkungspflichten des Kunden

Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass dem Fotograf alle für die Ausführung des Auftrags erforderlichen Informationen rechtzeitig vorliegen (Wegbeschreibungen, Sonderwünsche, etc.). Der Kunde wird dem Fotografen – falls erforderlich - eine Person nebst Kontaktdaten benennen, die ihm während der Zeit der Buchung, sowie 2 Stunden vor deren Beginn, als verantwortlicher Ansprechpartner für Rückfragen zur Verfügung steht.

Künstlerischer Gestaltungsspielraum des Fotografen

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass Fotos und Fotoarbeiten stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum des ausübenden Fotografen unterliegen. Reklamationen und/oder Mängelrügen hinsichtlich des vom Fotografen ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums sind daher ausgeschlossen. Bloßes Nichtgefallen stellt keinen Mangel dar. Nachträgliche Änderungswünsche des Kunden bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und sind ggf. gesondert zu vergüten. Der Kunde erkennt an, dass Disposition und Regie der fotografischen Leistungen insbesondere dem Fotografen obliegen.

Rücktritt des Kunden, Stornierungen, Terminabsagen

Tritt der Kunde mit Einverständnis des Fotografen vor dem vereinbarten Fototermin vom Vertrag zurück, so wird eine eventuell gezahlte Anzahlung/Reservierungsgebühr als Ausfallhonorar an den Fotografen angesehen. Sofern keine Anzahlung geleistet wurde, wird ein Ausfallhonorar in Höhe von 50% des Gesamthonorars als Ausfallvergütung angesehen und fällig. Weitere Aufwandsentschädigungen bleiben hiervon unberührt und werden ggf. abgerechnet. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt. Bei Nichtwahrnehmung eines Foto-Termins, Fotoshootings, einer Buchung ohne vorherige Absage werden 100% des Honorars als Ausfall fällig. Bei Workshop-Buchungen gelten die unten aufgeführten Workshop-Teilnahmebedingungen.

Haftung des Fotografen

Die Organisation und Auftragsdurchführung des Fotografen erfolgen mit größter Sorgfalt. Der Fotograf übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte, es sei denn, es wird ein entsprechend unterzeichnetes Release-Formular beigefügt. Der Erwerb von Nutzungsrechten über das fotografische Urheberrecht hinaus, z. B. für abgebildete Werke der bildenden oder angewandten Kunst sowie die Einholung von Veröffentlichungsgenehmigungen bei Sammlungen, Museen etc. obliegt dem Kunden. Der Kunde trägt die Verantwortung für die
Betextung sowie die sich aus der konkreten Veröffentlichung ergebenden Sinnzusammenhänge. Ab dem Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Lieferung des Bildmaterials ist der Kunde für dessen sachgemäße Verwendung verantwortlich. Für Schäden, Mängel oder Verlust durch Subunternehmer oder Lieferanten, welche Ihre Leistungen für den Kunden/Auftraggeber auf eigene Rechnung erstellen, ist eine Haftung des Fotografen ausgeschlossen.

Höhere Gewalt

Ist es dem Fotografen aufgrund von höherer Gewalt (Unfall, Krankheit, etc.) nicht möglich, den Auftrag auszuführen, verzichtet der Kunde auf Schadenersatzforderungen bzw. die Abwälzung anfälliger Mehrkosten auf den Fotografen. Der Fotograf ist dann zur Rückzahlung der eventuell geleisteten Anzahlung verpflichtet, sofern kein neuer Termin stattfinden kann.

Datenschutz, Verschiedenes

Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogenen Daten gespeichert werden. Der Fotograf verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen. Die Parteien bemühen sich in diesem Falle adäquate Ersatzregelungen zu vereinbaren.

Verbraucherinformation zur Online-Streitbeilegung gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013: Im Rahmen der Verordnung über Online-Streitbeilegung zu Verbraucherangelegenheiten steht Ihnen unter  https://webgate.ec.europa.eu/odr/ eine Online-Streitbeilegungsplattform der EU-Kommission zur Verfügung. Daniel Hammelstein Fotografie ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.


Workshop Teilnahmebedingungen und Informationen

Geltungsbereich

  1. Nachfolgende Bestimmungen regeln in verbindlicher Form die persönliche Teilnahme an Workshops und Events von Daniel Hammelstein und sind als solches unmittelbarer Bestandteil der jeweiligen vertraglichen Beziehung zwischen Daniel Hammelstein und den einzelnen Teilnehmern.
  2. Teilnehmer in diesem Sinne sind alle Fotografen, Models, Visagisten, Stylisten sowie jede andere Person, die sich im Einvernehmen mit Daniel Hammelstein am Set oder im Studio etc. aufhalten.

Teilnahme

  1. Die Teilnahme ist grundsätzlich nur Personen gestattet, die am Tag der Veranstaltung das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  2. Teilnahme sowie An- und Abreise erfolgen - soweit nichts anderes ausdrücklich zwischen den einzelnen Parteien geregelt ist - auf eigene Rechnung. Notwendige Auslagen werden nicht erstattet.
  3. Jeder Teilnehmer hat sich pünktlich zu Beginn der Veranstaltung am Veranstaltungsort einzufinden.
  4. Für die gesamte Dauer des Events ist den Weisungen von Daniel Hammelstein oder seinen Erfüllungsgehilfen Folge zu leisten.

Anmeldung / Absage / Bezahlung

  1. Eine Anmeldung/Buchungsanfrage zum Workshop erfolgt verbindlich in schriftlicher Form oder per E-Mail/Kontaktformular an d.hammelstein@gmx.de bzw. über www.danielhammelstein.com und wird von Daniel Hammelstein schriftlich/per E-Mail bestätigt. In der Bestätigung erhält der Kunde seine verbindliche Buchung, diese AGB eine Widerrufsbelehrung und weitere Teilnahmeinformationen.
  2. Die Workshop-Teilnahmegebühr ist vorab gemäß Rechnung/Buchung zu zahlen bzw. zu überweisen.
  3. Trifft die Zahlung der Workshopgebühr nicht rechtzeitig vor dem Workshop bei Daniel Hammelstein ein, ist dieser nicht zur Durchführung des Workshops verpflichtet bzw. der Teilnehmer, der die nicht rechtzeitige Zahlung zu verantworten hat, ist nicht zur Teilnahme berechtigt.
  4. Bei Absage des Workshops durch den Teilnehmer nach Ablauf der Widerrufsfrist besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmepreises. Der Teilnehmer bleibt zur Zahlung der Workshopgebühr verpflichtet. Daniel Hammelstein wird sich allerdings bemühen, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers entfällt grundsätzlich jeglicher Erstattungsanspruch.

Nutzungsrechte

  1. Die Models erhalten jeweils das unwiderrufliche Recht, die Ihnen vom Fotograf/Teilnehmer auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellten Bilder, zeitlich unbegrenzt für Eigenwerbungszwecke (Sedcard, Homepage, Modelmappe etc.) zu nutzen.
  2. Soweit auf Fotos andere Teilnehmer als das beteiligte Model zu sehen sind, ist zu beachten, dass Fotos grundsätzlich nicht ohne Einwilligung sämtlicher darin abgebildeter Personen veröffentlicht oder verbreitet werden dürfen.
  3. Jeder Teilnehmer erhält für sich im Rahmen eines am Tage des Workshop ausgefertigten Model-Release-Vertrages, die nicht-kommerziellen Nutzungsrechte (z.B. für Facebook, Webseite, Portfolio etc.) für die beim Workshop von dem jeweiligen Model gemachten Fotos.

Making-of-Fotos

  1. Daniel Hammelstein lässt von dem Workshop als solchem nach freiem Ermessen Fotomaterial anfertigen, auf dem auch die Teilnehmer zu sehen sein werden. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden.
  2. Jeder Teilnehmer gestattet Daniel Hammelstein, das geschaffene Bildmaterial zu Dokumentations- und Eigenwerbungszwecken im Internet oder in anderen Medien zu nutzen. Die Einwilligung ist unwiderruflich und gilt grundsätzlich unbefristet. Sie gilt jedoch nur, soweit durch die Veröffentlichung kein berechtigtes Interesse des Abgebildeten verletzt wird.

Haftung

  1. Daniel Hammelstein übernimmt keine Haftung für Schäden, die Teilnehmer bei der An- oder Abreise erleiden, ebenso wenig für während des Events abhanden gekommene Gegenstände.
  2. Für Sachschäden haftet Daniel Hammelstein nur, soweit diese durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von Daniel Hammelstein oder dessen Erfüllungsgehilfen entstehen.
  3. Daniel Hammelstein haftet grundsätzlich nicht für Personen- oder Sachschäden gleich welcher Art, die den Teilnehmern aufgrund vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Fehlverhaltens durch sie selber oder andere Teilnehmer entstehen.
  4. Daniel Hammelstein übernimmt keine Gewähr für die Zuverlässigkeit der einzelnen Teilnehmer und haftet insbesondere nicht für die fachliche oder charakterliche Eignung derselben.
  5. Daniel Hammelstein haftet nicht für die ggf. unbefugte Veröffentlichung, Verbreitung oder anderweitige Urheberrechtsverletzungen, die durch einzelne Teilnehmer bzw. mittels von diesen im Rahmen des Workshops geschossenen Fotos zum Nachteil anderer Teilnehmer begangen werden.

Verwarnung / Ausschluss

  1. Den Weisungen von Daniel Hammelstein und ggf. seinen Erfüllungsgehilfen ist unbedingt Folge zu leisten. Verstößt ein Teilnehmer gegen Workshopregeln oder Weisungen, kann er verwarnt und im Wiederholungsfall von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.
  2. Daniel Hammelstein behält sich vor, Teilnehmer bei fortgesetztem oder besonders grobem Verstoß ohne vorherige Verwarnung von dem Workshop auszuschließen.
  3. Ausgeschlossene Teilnehmer bleiben zur Zahlung der vollen Teilnahmegebühr verpflichtet.

Ausfall des Models, Ausfall des Workshop

  1. Bei Ausfall des Workshops (z.B. wegen Krankheit von Daniel Hammelstein oder Unterbelegung des Workshops oder Krankheit/Ausfall des Models) bekommen die Teilnehmer die bezahlten Teilnahmebeiträge erstattet. Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf weitergehende Erstattungen.
  2. Bei Ausfall des für den Workshop vorgesehenen Models (aus Gründen, die Daniel Hammelstein nicht zu verantworten hat - z. B. aufgrund von Krankheit) bemüht sich Daniel Hammelstein ein Ersatz-Model für den Workshop-Termin zu buchen. Es besteht bei Änderung des in der Workshopbeschreibung für den Termin vorgesehenen Models kein Ersatz- oder Erstattungsanspruch für geleistete Zahlungen, sofernd er Workshop dann mit einem anderen Model stattfinden kann.
  3. Daniel Hammelstein bemüht sich, einen Ausfall des Workshop spätestens 24 Stunden vor Beginn telefonisch oder per E-Mail bekannt zu geben.

Schlussbestimmungen

  1. Abweichende Individualvereinbarungen oder mündliche Abreden sind nur wirksam, wenn Sie mit Daniel Hammelstein ausdrücklich vereinbart wurden.